mal.Buchmachen für Volksschulkinder
Kursleitung: BED Vivian Nattrodt, zweite Person wird noch bekannt gegeben

Das Projekt orientiert sich am Konzept der Buchkinder Leipzig, welches dort seit Jahren erfolgreich erprobt und durchgeführt wird. Kinder schreiben eine ihnen wichtige Geschichte nieder und lassen sie zu Bildern werden. So entsteht ein Buch, das in Folge mit einer Auflage von 3 Stück gedruckt wird. Vorgesehen ist, dass die Bücher einem Publikum präsentiert werden. Möglichst alle Arbeiten werden von jedem Kind selbstständig durchgeführt.

In erster Linie geht es darum, der künstlerischen Kreativität, die in jedem Kind steckt, Entfaltungsmöglichkeiten zu bieten. Dies soll möglichst von Erwachsenen ungesteuert, aus der Welt des Kindes heraus, passieren. Die begleitenden Künstlerinnen sind lediglich dafür da, sensibel die Ideen des Kindes aufzugreifen und druckgrafische Umsetzungsmöglichkeiten zusammen mit dem einzelnen Kind auszudenken, experimentelles Denken anzuregen, technischen Support und Hilfestellung bei der Umsetzung zu bieten.

Gefördert werden bildnerisch künstlerisches Denken und Kreativität. Fächerübergreifend wird durch das Formulieren der eigenen Geschichte, die Liebe zur Literatur, zum Buch und Text, das Interesse an den Geschichten der anderen angeregt.

Sprachlich geht es nicht, wie in der Schule, um Grammatik, Stilmittel oder Rechtschreibung. Fehler dürfen sein und werden nicht verbessert. Vielmehr geht es darum, die Lust am Schreiben, am Erzählen, der Bildgestaltung, an Büchern und am Querdenken zu entdecken! Alles ist möglich, vor allem auch Ausdrucksmöglichkeiten, die Eltern und Pädagogen vielleicht unmöglich finden. Denn Kunst, das soll den Kindern bewusst gemacht werden, braucht Freiraum!
Betreuung max. 14 Kinder

MO 25.10.- FR 29.10.
9.00 - 13.00 Uhr

Betreuungsbeitrag: € 50,00 gefördert von der Stadt Salzburg mit der mal.punkt-Münze

Made on
Tilda